|   Allgemein, Professionals  |   3 Kommentare

Augen auf beim Anhängerkauf – auf was Sie achten müssen

Praktisch und einfach – ein Anhänger für gelegentliche Anlässe nimmt die Sorgen vor Transportschwierigkeiten. Güter aufladen, in den zugkräftigen Pkw einsteigen und die Fracht zum Bestimmungsort bringen. Aber Vorsicht, ganz so leicht ist es dann doch nicht. Das höchste Gebot im öffentlichen Straßenverkehr ist die Sicherheit für alle Menschen. Daher sollten Sie beim Anhängerkauf keine Kompromisse eingehen. Hier erfahren Sie den Unterschied zwischen ungebremsten und gebremsten Anhängern und welche Argumente für die gebremste Version sprechen.

 

Vornweg: Gebremster Anhänger – was bedeutet das eigentlich?
Ein ungebremster Anhänger hat keine eigenen Bremsen. Somit muss das Zugfahrzeug die nötige Bremsleistung voll übernehmen. Beim gebremsten Anhänger dagegen wird das Zugfahrzeug beim Bremsvorgang entlastet, weil der Anhänger sich selbst bremst. Wie funktioniert das? Der Anhänger läuft beim Bremsen auf das Zugfahrzeug auf, die Zugstange an der Auflaufeinrichtung wird eingeschoben und der dabei erzeugte Weg und die dabei erzeugte Kraft wird über die Übertragungseinrichtung in die Radbremsen geleitet und der Anhänger bremst. Bei mehr Ladung und mehr Geschwindigkeit wird mehr gebremst. Man spricht somit von einem last- und geschwindigkeitsabhängigen Bremssystem.

 

Argument 1: Kürzerer Bremsweg, mehr Sicherheit
Da die Radbremsen im Anhänger dem Zugfahrzeug einen Teil der Bremslast abnehmen, verringert sich bei einem Gespann mit einem gebremsten Anhänger der Bremsweg um etwa 17% und die Zeit bis zum Stillstand um etwa 25%. Das kann Leben retten.

 

Argument 2: Nutzen Sie die maximale Anhängerlast Ihres Pkws
750 kg ist die maximale Anhängelast für ungebremste Anhänger beim Pkw.
Entschließen Sie sich für einen gebremsten Anhänger, kann die eingetragene Anhängelast beim Pkw voll ausgenutzt werden. Je nach Zugfahrzeug ist die max. Obergrenze für gebremste Anhänger 3500 kg.
Nur bei einem gebremsten Anhänger wird das Bremssystem Ihres Pkws entlastet.

 

Argument 3: Längere Gebrauchsdauer der Bremsen im Zugfahrzeug
Bremst der Anhänger mit schonen, Sie die Bremsen des Zugfahrzeugs.

 

AAA-Brake

Ein Tipp für noch mehr Sicherheit:
Dank der automatischen Bremsnachstellung AAA – AL-KO Automatic Adjustment für die Radbremse 2051 und 2361 haben Sie immer eine optimal eingestellte Bremse und nochmals einen bis zu 5 m kürzeren Bremsweg. Zudem können Sie noch mehr Fahrkomfort genießen, da der Auflaufstoß immer optimal und somit kaum spürbar ist. Die AAA ist für jede Achse mit geschraubten Bremsschild optional nachrüstbar.
Die Rechnung klingt überzeugend: Mehr Sicherheit + hoher Komfort = Entspanntes Ankommen mit mehr Fahrsicherheit.

Zusatzkomponenten für den Anhänger finden Sie auch unter www.al-ko.de/anhaengerkomponenten.htm

3 Kommentare

  1. Pingback: 4 Tipps zum sicheren Be- und Entladen von Anhängern - AL-KO Blog

  2. Reiner

    Ein sehr guter Beitrag,
    vielen Dank!

    Ich hab mich im Zweifelsfall bisher immer an eine Anhängervermietung in Thun gewandt, anstatt mir einen Anhänger zu kaufen. Für alle die den aber wirklich regelmässig brauchen ein wirklich guter Beitrag!

    Grüsse
    Reiner

    Antworten
  3. Peter Dröbicke

    Guter Beitrag. Hat mir geholfen bei der Findung eines Anhängers.
    Es kommt nur ein gebremster in Betracht.

    Grüße
    Peter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.