|   Professionals, Startseite  |   2 Kommentare

4 Tipps zum sicheren Be- und Entladen von Anhängern

Alles aufgepackt! Wenn der Anhänger für einen Transport beladen wird, sollte sich die Fahrt lohnen. Die Art und Weise, wie das Gespann bestückt wird, ist für die Fahrstabilität und Ihre eigene Sicherheit im Straßenverkehr entscheidend. Wir verraten Ihnen, was die Straßenverkehrsordnung vorschreibt und wie Sie den Anhänger richtig be- und entladen, um so beispielsweise gefährlichen Pendelschwingungen vorzubeugen.

 

Allgemeine Verkehrsregeln § 22 Ladung und 23 Abs. 1 § 22 Ladung

„Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin-und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.“ (Quelle: http://www.stvo.de/strassenverkehrsordnung/105-22-ladung).

 

Tipp 1: Eine verkeilte Situation

Einfach und wirksam: Sichern Sie Ihren Anhänger gegen das Wegrollen beim Be- und Entladen mit Unterlegkeilen. Erreicht ihr Anhänger ein Gewicht von 750 Kilogramm, schreibt der Gesetzgeber zwei Unterlegkeile vor. Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der Keile ist das Material: Metall oder Kunststoff? Im Hinblick auf dauerhaften Korrosionsschutz und geringerem Eigengewicht empfiehlt es sich, die Kunststoff-Unterkeile zum Beispiel von AL-KO (UK 36 KL) zu verwenden. Sollten Sie einen gebremsten Anhänger besitzen, aktivieren Sie die Feststellbremse. Den Unterschied zwischen gebremsten und ungebremsten Anhängern können Sie hier nachlesen http://www.blog.al-ko.com/augen-auf-beim-anhaengerkauf-auf-was-sie-achten-muessen-3/#more-5129 .

 

 

Tipp 2: Standhaft bleibenPin_Stützrad

Für den sicheren Stand von einem nicht angekuppelten Anhänger können zusätzliche Stützen an allen vier Ecken sorgen. So steht das Be- bzw. Entladen nicht auf der Kippe. Übrigens können Sie mit dem AL-KO Stützrad inklusive PINSTOP kleineren ungebremsten und gebremsten Anhängern auf verhältnismäßig ebenem Gelände optimalen Halt geben. Gut zu wissen: Der PINSTOP ersetzt weder eine Feststellbremse noch die Sicherungspflicht mit Unterlegkeilen bei Anhängern über 750 Kilogramm.

 

 

 

 

 

Tipp 3: Mitte schwer, außen leicht

Falsch Beladen Anhänger

Machen Sie es sich zur Regel, möglichst alle schweren Lasten in die Mitte und auf dem Boden des Anhängers zu deponieren. Sorgen Sie für eine ausgeglichene Lastverteilung und legen nicht alles auf eine Seite. Da die maximal zulässige Stützlast im Sinne einer optimalen Fahrsicherheit ausgenutzt werden sollte, ist dafür der niedrigste der folgenden drei Werte ausschlaggebend:

 

  1. Maximal zulässige Stützlast der Anhängevorrichtung am Zugfahrzeug
  2. Maximal zulässige Stützlast der Kugelkupplung am Anhänger
  3. Maximal zulässige Stützlast der Auflaufeinrichtung am Anhänger

Richtige Beladen Anhängerr

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipp 4: Rundum sichern

richtig Beladen Anhänger

Sie sind gesetzlich verpflichtet, Ihre Ladung gegen Verrutschen und Verlieren abzusichern. Dafür kommen Spanngurte, Seile und/oder Ladungsnetze zum Einsatz. Alles an passender Stelle festzurren und vor Abfahrt nochmals mit einem beherzten Rütteln testen, ob das Gut an seinem Platz bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiteres Zubehör für Ihren Anhänger finden Sie unter http://bit.ly/20gAwg4

2 Kommentare

  1. Pingback: Review zur bauma 2016: innovative & funktionale Trends für mehr Sicherheit und Effizienz - AL-KO Blog

  2. Pingback: Kein Platz für Risiko – So sichern Sie Ihre Anhängerladung - AL-KO Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.