|   Fahrzeugtechnik, Startseite  |   1 Kommentar

Links, rechts, vor, zurück, das macht Spass – jedenfalls mit der richtigen Rangierhilfe

Ob im Urlaub oder bei Ihnen zu Hause, sobald Sie Ihr Fahrtziel erreicht haben, steht meist das Rangieren des Caravans für den optimalen Stand an. Also Muskeln spielen lassen und den Caravan schieben. Das klingt nicht nur schweißtreibend und langwierig, das ist es auch. Dabei ist die Lösung einfach und komfortabel: ein Mover. Dank der elektrischen Rangierhilfe gelingt das Einparken Ihres Caravans quasi mühelos. Alles Wichtige über die cleveren Helfer und was diese können sollten, erfahren Sie in den folgenden Punkten.

Wie funktioniert eine Rangierhilfe
wie-funktioniert-eine-rangierhilfeIn der Nähe der gewünschten Parkstelle ankommen, aussteigen, den Caravan abkuppeln und das exakte Einparken kann losgehen. Für das Manövrieren brauchen Mover einen direkten und möglichst stabilen Kontakt zum Caravanrad. Daher müssen die elektrischen Antriebsrollen der Rangierhilfen an den Reifen gepresst werden. Dies geschieht je nach Modell automatisch per Knopfdruck oder manuell per Handkurbel. Mit dem Elektromotor kann nun das Rad und damit der Caravan über die Antriebsrollen kinderleicht per Fernbedienung in alle Richtungen bewegt werden.

 

Komfortables Rangierenkomfortables-rangieren_dank-al-ko-fahrzeutechnik
Der offensichtlichste Vorteil einer Rangierhilfe ist die Arbeitserleichterung. Kein kräftezehrendes Schieben mehr, kein endloses Gezerre bis der Caravan endlich in der gewünschten Position steht. Dank Fernbedienung können Sie sich entspannt zurücklehnen und einfach per Knopfdruck oder Joystick den perfekten Standplatz ansteuern. Dabei meistert ein guter Mover Steigungen zwischen 15% und 28% und überwindet Hindernisse bis zu 4 cm Höhe, je nach Motorstärke bzw. Gewicht des Caravans

 

Präzises Rangieren
praezieses-rangierenKleine Lücken sind mit einer Rangierhilfe keine Herausforderung mehr. Im Gegenteil: Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl gleitet der Caravan millimetergenau in jede Engstelle. Ob vorwärts oder rückwärts entscheiden Sie je nach Bedarf, da selbst 360°-Drehungen keine Probleme bereiten. Zudem erleichtert der Mover das Ankuppeln. Sanft steuern Sie den Caravan zum Zugwagen, ehe diese fest miteinander verbunden werden.

 

Sicheres Rangieren
Behalten Sie die volle Kontrolle. Ohne Rangierhilfe müssen Sie sich rein auf Muskelkraft verlassen. Neben Überanstrengung oder anderen körperlichen Problemen besteht die Gefahr, seine Kräfte zu über- oder das Gelände zu unterschätzen. Mit einem zuverlässigen Mover können Sie die Risiken ausschließen bzw. minimieren. Ein ruck- und stoßfreies Manövrieren ist dabei ebenso essentiell wie der Sofortstopp in Gefahrensituationen, beispielsweise am Hang oder bei Überhitzung des Antriebes. Selbstredend muss auch die Mechanik vor äußeren Einflüssen geschützt sein. Generell sollte Ihnen Ihre Rangierhilfe mögliche Fehlfunktionen sofort, verlässlich und leicht erkennbar anzeigen.

 

Fazit: Eine Rangierhilfe verspricht echte Lebenserleichterung für jeden Caravan-Fan. Kinderleicht zu bedienen und äußerst hilfreich in der Praxis, ist ein Mover ein wahrer rangierhilfe-2_al-koGewinn. Für jeden Anspruch die perfekte Lösung bietet der weltweit führende Fahrwerksspezialist für Caravans AL-KO. Das neue Rangiersystem Ranger passt an fast jeden einachsigen Caravan bis 1,8 Tonnen. Dabei erfüllt es nicht nur die Basisanforderungen wie 18% Steigfähigkeit, Fernbedienung mit Tasten, Softstart und -stopp zu günstigen Konditionen in geprüfter AL-KO-Qualität, sondern besticht auch durch ein robustes Schutzgehäuse mit integrierter Wärmeabfuhr, abgedichteter Kabelführung und 5 Jahre Garantie. Als vielfach ausgezeichnetes Premiummodell hat das Rangiersystem MAMMUT für einachsige Caravans bis 2,25 Tonnen einige Extra-Highlights im Angebot: von der Joystick-Steuerung, über die elektrische Anstellung der Antriebsrollen, bis hin zur höheren Leistungsstärke, beispielsweise einer Steigfähigkeit von bis zu 28% oder einrangierhilfe_al-koe Hindernishöhe bis 4 Zentimeter. Zudem ist es mit einem AL-KO Chassis-Modell ab 2010 möglich, den Mover vor das Rad und direkt an das Chassis zu bauen (Obeneinbau). Dieses auf dem Markt einzigartige System birgt einen doppelten Vorteil: Gewichtseinsparung, da man keine Montageplatte benötigt, und maximale Bodenfreiheit. Eines ist also auf jeden Fall gewiss. Mit den Rangiersystemen von AL-KO wird das Manövrieren Ihres Caravans garantiert entspannend.

mammut-ranger

 

Unter http://www.al-ko.com/de/fahrzeugtechnik/caravan finden Sie alles zu Chassis und Zubehör für Ihren Caravan.

 

1 Kommentar

  1. moverfreak

    Sehr gute Informationen. Überlege mir eine Rangierhilfe zuzulegen. Denke damit wird Vieles einfacher. Vor allem auf engen Campingplätzen oder auf Plätzen mit sandigem Untergrund und Steigungen.
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.