|   Professionals, Startseite  |   Kommentar schreiben

Kosten im Fuhrpark senken: Auf Leichtbau-Chassis und -koffer setzen

Als Betreiber eines Fuhrparks ist ein optimiertes Fuhrparkmanagement essentiell. Planen Sie, Kosten Ihres Fuhrparks und damit des Unternehmen zu senken, ist die naheliegende Lösung, den Fuhrpark zu minimieren. Damit das Transportvolumen der Flotte weiterhin erreicht wird, bietet sich an, auf das Leichtbau-Chassis-Konzept von AL-KO Fahrzeugtechnik zu setzen. Um das dabei anfallende Investitionsgut betriebswirtschaftlich zu bewerten, folgt eine exemplarische Total Cost of Ownership-Rechnung:

 

Fuhrparkmanagement: von 11 auf 8 Fahrzeuge optimieren und Kosten sparen

Unsere Total Cost of Ownership-Rechnung geht von einem Unternehmen aus, das täglich zweimal Güter mit ca. 165 m3 Transportvolumen ausliefert. Das wird in der Ausgangssituation mit Kastenwagen getan, die täglich zweimal insgesamt 50 Standorte anfahren Das Transportvolumen beträgt 15 m3 pro Nutzfahrzeug. Die Flotte besteht daher aus 11 Kastenwagen. Ein Kastenwagen wird in der TCO-Rechnung einem OEM-Zugkopf mit Leichtbau-Chassis und -koffer (Kofferfahrzeug) gegenübergestellt [1].

 

Zulässiges Gesamtgewicht und Nutzmasse

Das zulässige Gesamtgewicht beider Fahrzeuge beträgt 3.500 kg. Dem Leergewicht des Kastenwagens von 2.393 kg stehen beim Kofferfahrzeug 2.239 kg gegenüber. Bezogen auf die verbleibende Nutzmasse ergeben sich für den Kastenwagen 1.107 kg, für das Kofferfahrzeug 1.261 kg. Daraus ergibt sich ein Nutzmasse-Vorteil von 154 kg.

 

Anschaffung und Betriebskosten[2] p.a.:

Der Listenpreis des  Kastenwagens beträgt 35.000 €, die Betriebskosten 46.868 € p.a.
Beim Kofferfahrzeug betragen der Listenpreis 45.000 € und die Betriebskosten 46.494 € p.a.

Nutzmassenvorteil:

Das Nutzvolumen beim Kastenwagen beträgt pro Fahrzeug 15 m3. Um das Transportvolumen von 165 m3 zu erfüllen, werden 11 Fahrzeuge benötigt (165 m3/ 15 m3 = 11). Ein Kofferfahrzeug hat aufgrund des Baukonzeptes 5,3 m3 mehr Nutzvolumen, also 20,3 m3 (4,2 * 2,2 * 2,2). Somit werden nur noch 8 Fahrzeuge benötigt.

Betrieb Flotte p.a.:

Die oben genannten Betriebskosten beim Kastenwagen belaufen sich bei der gesamten Flotte auf 46.868 * 11 = 515.551 € p.a. Beim Kofferfahrzeug auf 46.494* 8= 371.952 € p.a.

Fazit: Optimiertes Fuhrparkmanagement, ROI und Kostenersparnis

Subtrahiert man die Betriebskosten p.a. bei einem Kastenwagen-Fuhrpark mit 515.551 € von den 371.952 € Betriebskosten p.a eines optimierten Fuhrparks mit Kofferfahrzeug, beträgt die Ersparnis 143.599 € p. a. und 717995 € im Nutzungszeitraum von fünf Jahren.

 

[1] Hinweis: Bei der TCO-Rechnung wird von Durchschnittswerten ausgegangen. Bei anderen Fahrzeugen/ Fahrzeugkonzepten können sich andere Auswirkungen ergeben. Eine spezifische Betrachtung ist daher im Einzelfall unerlässlich.

[2] Betriebskosten, Kraftstoffkosten, Wartungskosten, Kosten TÜV, Versicherungskosten, Fahrergehalt etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.