|   Allgemein, Professionals, Startseite  |   2 Kommentare

Bussgelder bei Überladung – was Sie beachten sollten

Eine Transportfahrt soll sich lohnen. Daher ist es nachvollziehbar, dass man gerne so viel wie möglich einlädt. Es muss dennoch auf das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs geachtet werden. Überschreiten Sie dieses, droht Ihnen eine Geldstrafe aus dem Bußgeldkatalog für Überladung, da sich das Unfallrisiko durch Überladung und fehlende Ladungssicherheit erheblich steigert. Erfahren Sie hier, wie schwer ein Fahrzeug überhaupt sein darf, wie man das Gesamtgewicht berechnen kann und wie sich eine Überladung beim Transporter vermeiden lässt.
Weiterlesen

  |   Fahrzeugtechnik, Startseite  |   2 Kommentare

Tipps & Tricks zum richtigen Beladen von Caravan und Co.

Die Koffer sind gepackt, das Camping-Equipment steht parat, das Reisemobil ist vollgetankt und die Sonne strahlt mit Ihnen um die Wette. Nichts kann die Vorfreude vermiesen, wenn nicht das Beladen dunkle Wolken am Himmel heraufbeschwört. Halten Sie sich daher an folgende Tipps und Tricks zum optimalen Beladen von Reisemobilen und Caravans und Ihre Entspannung beginnt schon vor der Urlaubsreise.
Weiterlesen

  |   Aktionen, Fahrzeugtechnik, Startseite  |   Kommentar schreiben

Unsere Sommerangebote

Bis zum 12. August sind der Fahrwerkspezialist AL-KO, der Experte für Wohlfühlkomfort auf Reisen Dometic und der Profi für vollautomatische und manuelle Satellitenanlagen, ten Haaft, noch gemeinsam auf der Sommertour 2015 unterwegs. Wenn Sie die Profis in Sachen Caravaning-Komfort-Zubehör auf Ihrem Campingplatz verpasst haben, aber dennoch von den attraktiven Sonderkonditionen profitieren möchten, gibt es in diesem Jahr eine einfache Lösung: Der Sommertour Flyer 2015 lässt sich im Internet herunterladen und sind gültig bis 30. September 2015.


Weiterlesen

  |   Professionals, Startseite  |   Kommentar schreiben

AL-KO 13-Zoll-Chassis ermöglicht Garten- und Landschaftsbaubetrieben neue Möglichkeiten

Der Maschinentransport ist ein großer Zeitfaktor und immer mit größerem Aufwand verbunden. Besonders wichtig ist daher die Wahl des Transportfahrzeugs, das in einem angemessenem Verhältnis zum Transportgut stehen muss. Die Ladeflächen der gängigen Pritschentransporter in dieser Fahrzeugklasse sind räumlich begrenzt, landen in der Ladekapazität bei ungefähr einer Tonne und bieten maximal Platz für eine kleine Maschine, wie zum Beispiel einen Aufsitzmäher bzw. kleineren Rasentraktor. Müssen mehrere Geräte sowie Personen zusammen bewegt werden, ist ein Anhänger erforderlich. Dabei können weitere Probleme auftreten, die den Aufwand erhöhen können. So können bzw. dürfen jüngere Mitarbeiter mit Führerscheinklasse B viele der im Betrieb befindlichen Fahrzeuge nicht mehr oder nur noch mit Nachschulung auf eine höhere Führerscheinklasse fahren. Anhängergespanne sind schwieriger zu manövrieren und weisen größere Abmessungen auf, was gerade auf kleineren Baustellen, wie sie im Garten- und Landschaftsbau häufig vorkommen, nicht unproblematisch ist. Normale Pritschen lassen sich zwar mit Auffahrrampen beladen, doch birgt der hohe Auffahrwinkel manchmal eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle.


Weiterlesen

  |   Fahrzeugtechnik, Startseite  |   Kommentar schreiben

Top gefedert

„Die „Air Top“ ist wirklich Top! Die Rückfahrt war gegenüber der Hinfahrt deutlich stabiler und vermittelte sofort ein deutlich spürbar sicheres Fahrzeugverhalten.“ Dieses Urteil stammt nicht von irgendwem, sondern von erfahrenen Trainern des ADAC Fahrsicherheitszentrums Koblenz, die einen Fiat Ducato mit der AL-KO Air Top Zusatzluftfederung ausrüsten ließen.
Weiterlesen